AKTUELLES


Fehlermeldung beim Öffnen von PDF-Portfolios im Acrobat Reader XI

 

Seit 2013 hat Adobe die Acrobat-Produktfamilie (also Reader und Acrobat Vollversion) von Flash nun vollkommen abgekoppelt. Daraus ergibt sich das Problem, dass sich PDF-Portfolios und PDF-Dateien mit Flash-Inhalen nicht mehr anstandslos öffnen lassen, ohne folgende Meldung hervor zu rufen:

 

Fehlermeldung

 

Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie das Problem behoben werden kann, um wieder den vollen Funktionsumfang von PDF-Dateien und –Portfolios nutzen zu können.

 

Während bei der Acrobat 9- und Acrobat X-Reihe der Flash-Player durch den Captive-Player ersetzt wurde, hat Adobe seit der Acrobat XI-Reihe komplett darauf verzichtet, einen Player für bestimmte Multimedia-Inhalte in den Installer zu integrieren.

 

Warum war das so? Der Entscheidung von Adobe lag in erster Linie ein Sicherheitsaspekt im Zusammenhang mit den Möglichkeiten des Flash-Players zu Grunde.

 

Hintergrundwissen

Der eingangs erwähnte Captive-Player ist gewissermaßen eine modifizierte Version des Flash-Players. Die Modifikationen wurden vorgenommen, weil Adobe langfristig den vollen Funktionsumfang des Flash-Players für PDFs nicht weiter aufrecht erhalten wollte. Flash-Filme können z.B. mit dem Netzwerk interagieren, via Dateibrowser auf die Festplatte zugreifen, Cookies erzeugen usw. Sofern also im Flash-Player eine Sicherheitslücke auftritt, könnte u.U. auch eine PDF-Datei genutzt werden um z.B. Schadsoftware ein zu schleusen, sofern diese auf Flash-Inhalte beinhaltet.

 

Der Captive-Player ist zwar nach wie vor Teil des Installationspaketes, ist inzwischen aber noch stärker modifiziert worden. Dadurch werden nur noch Flash-Filme abgespielt, die mit dem User-Interface verknüpft sind. Vor dem Redesign der Benutzeroberfläche hat sich Adobe entschlossen, die Menüfelder auf der rechten Seite in Flex zu programmieren. So können schneller Tools und Funktionen in die Acrobat-Reihe integriert werden. Flex benutzt allerdings ebenfalls Flash, um die Inhalte darzustellen. Während man nun beim Acrobat X noch gezwungen war ständig neue Patches für die Acrobat-Reihe zur Verfügung zu stellen, sobald eine Sicherheitslücke in Flash auftauchte, hat man nun den Player so umgestaltet, dass er außer dem User Interface keine anderen Inhalte mehr abspielt.


Leider führt dies im Gegenzug dazu, dass die benötigten .dll-Dateien, die der Reader verwendet um problemlos Flash-Inhalte in PDF-Dateien wieder zu geben nicht mehr teil des Installers sind und man gezwungen ist, eine eigenständige Version des Flash-Players zu installieren.

 

Die Lösung des Problems

Durch Klicken auf den „Weitere Infos“-Button gelangen Sie zu einer Internetseite (englisch oder deutsch), auf der die Stand-Alone-Version des Flash-Players heruntergeladen werden kann. Auf dieser Seite sollten Sie etwas nach unten scrollen, bis Sie bei „Flash Player herunterladen und installieren“ angekommen sind.

 

Flash-Player download

 

Sollte die Seite in englischer Sprache angezeigt werden, finden Sie den benötigten Link unter dem Punkt „Download and install Flash Player“.


Durch Klicken auf den Link „Windows: Flash Player Installationsprogramm für Windows“ („Windows: Flash Player Installer für Windows“) können Sie den benötigten Installer herunterladen.

 

SaveAs

 

Nach Klicken auf den Button „Datei speichern“ müssen Sie einen Ort auswählen, wo die Datei abgelegt werden soll. Nach dem Download können Sie die Installationsdatei via Doppelklick ausführen und sobald der Installationsprozess durchlaufen ist, sollte der Fehler behoben sein.

 

Achtung!

Sie sollten vermeiden, z.B. via Google nach einer Flash-Installation zu suchen, da dieser Installer lediglich die Browser-Plugins installiert und das Problem dadurch nicht behoben wird.

 

Adobe, Acrobat, Acrobat Reader, Flash und Flex sind eingetragene Warenzeichen der Adobe Systems GmbH.



Mehr News: